Rollierender Unterricht schrittweise für alle SchülerInnen ab Montag

beschulen wir unter diesen Bedingungen bereits seit dem 23.4. 20  unsere AbiturientInnen (TB = Talsbachstraße) und die  Abschlussklassen 10 (10 AB jeweils im tageweisen Wechsel mit 10 CD am HB = Hengsberg). Die Aufteilung der Klassen und Kurse erfolgt aufgrund der Sicherheitsabstände je nach Gruppengesamt- und Raumgröße drei- oder vierfach.  Dieses Verfahren werden wir ab kommenden Montag gemäß der neuen Erlasslage schrittweise analog auf weitere Jahrgänge 5 bis 9 und EF bzw. Q1 ausdehnen.

Konkret bedeutet das zunächst nur für die kommende Woche:
Unterrichtszeit: 8 Uhr bis 12 Uhr
11.5.20 (MO)
TB Q1  / HB 10 CD Unterricht nach Sonderplan
12.5.20 (DI)
TB Abitur / HB Abschlussarbeit  10 (Deutsch)
13.5.20 (MI)
TB  Abitur / HB 9A und 9B Unterricht nach Sonderplan
14.5.20 (DO)
TB Abitur / HB Abschlussarbeit 10 (Mathematik)
15.5.20 (FR)
TB Q1 / HB 9C, 9D, 9E Unterricht  nach Sonderplan

Für die  Zeit ab dem 18.5.20 gilt:TB:  Wechsel von EF, Q1,  Stufen 8, 9 und u.U. 10 (sofern kein Abitur)
HB: Wechsel von Stufe 5, 6 und 7
Die konkreten Pläne werden bis Anfang nächster Woche  erstellt.

Grundlage unserer Planung ist, dass wir die Oberstufe  infolge des Kursystems tageweise jahrgangsbezogen gemeinsam unterrichten werden. Die Jahrgänge der SI teilen wir tageweise in eine Zweiergruppierung und eine Dreiergruppierung nach Klassenverbänden orientiert auf  (also z.B.: AB und später CDE o.ä.).
Der Unterricht beginnt ebenfalls um 8 Uhr und endet gegen ca. 12 Uhr. Gemeinsame Pausen im klassischen Sinne wird es nicht geben,  die Erholungszeit geschieht individuell innerhalb der Lerngruppe.

Eine längere Unterrichtszeit ist aufgrund der verfügbaren Lehrer (etwa 20% zählen zu Risikogruppen, was im Vergleich noch recht wenig ist), der Anzahl der Räume und vor allem der unklaren Entwicklung der Sicherheitslage  zunächst nicht vorgesehen. Bei positiver Entwicklung der Lage (angemessenes Sicherheitsverhalten auf dem Schulweg, den  Schulhöfen, im Gebäude usw.)  werden wir ggfs. etwas länger unterrichten können. Aber das müssen wir konkret überprüfen.

Die individuellen Stundenpläne“ für die Präsenztage und die Überlegungen zum „Fernunterricht“ werden in nächster Zeit jeder Klasse einzeln per Mail zugeschickt. Unser Informatiker Jan Wunderlich hat dazu die Mailadressen fast aller Eltern und SchülerInnen aktualisiert und in entsprechenden Verteilern zusammengefasst. Dies ist vor allem auch wichtig, weil wir in  Kürze der gesamten Schülerschaft individuelle Zugänge zu Microsoft Teams  geben möchten. Damit wäre zumindest im Ansatz gewährleistet, dass Unterricht in Form von Videokonferenzen von der Softwareseite der Schule her möglich ist. Aber dazu später mehr.