„Mit 17! – Jung sein in Deutschland!“

Am 29. März 2012 besuchte die Klasse 10c im Rahmen des GL-Unterrichts die Ausstellung „Mit 17 – Jung sein in Deutschland“. Welche Sorgen und Nöte, Idole und Trends aber auch Zukunftswünsche die Jugendlichen in den 60er bis 80er Jahren hatten konnten die Schülerinnen und Schüler in der kunterbunten Ausstellung entdecken. Und einiges kam den Jugendlichen sehr bekannt vor: Zum Beispiel die Liebe zur Musik, welche in jeder Generation eine individuelle Konstante darstellt. Anschließend erkundeten die Schülerinnen und Schüler die spannende Dauerausstellung im Haus der Geschichte und entdeckten viele Bereiche wieder, die zuvor im Unterricht eine Rolle gespielt hatten. S. Paschold

Darstellen und Gestalten – Präsentationen aller Jahrgänge

Am 29. März fand der inzwischen traditionelle DuG-Abend statt. Die Jahrgänge 6 bis 10 präsentierten die kreativen Ergebnisse aus dem Unterricht des WPI-Faches. Dem Publikum wurde ein buntes Programm aus den verschiedenen Bereichen der Bühnenpräsentation geboten: Pantomime, Tanz- und Improvisationstheater, Musical und Schauspiel. Die Darbietungen wurden im Unterricht in Theorie und Praxis erarbeitet und eingeübt. Sehr individuelle Lösungen, die manchmal die Lachmuskeln aktivierten und manchmal Nachdenklichkeit erzeugten, konnten sich wirklich sehen lassen. Die Zuschauer waren begeistert und spendeten reichlich Applaus – das Brot des Künstlers!    U. Zingler (mehr)

Abiturjahrgang organisiert Mad- day

„Die letzte Hürde“, die Abiturprüfungen, haben die Abiturienten noch vor sich. An ihrem letzten Unterrichtstag sorgten sie schon einmal für einen phantasievollen und spaßigen Abschied von ihrer langen Schulzeit. MitschülerInnen und LehrerInnen waren begeistert von einer sehr kreativen und wirklich gruseligen Geisterbahn für alle und einer große Show in der Sporthalle. Mit einer fröhlichen gemeinsamen Tanzkaraoke aller SchülerInnen beendeten die als Horrorgestalten kunstvoll verkleideten 13er eine rundum gelungene Aktion. Wir wünschen ihnen viel Erfolg für das Abitur!    U. Zingler (mehr)

Die Exkursion ins Mathematikum nach Gießen…

…war eine große Bereicherung für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6c und 6d. Auf den Spuren von Prof. Beutelspachers Entdeckungen in die Welt der Mathematik erforschten sie am 1. März 2012 vielerlei mathematische Errungenschaften  – von dem „Funktionen – Teppich“ über die Fibonacci-Zahlen, dem Goldenen Schnitt und dem Riesenkaleidoskop bis hin zur Binäruhr. (mehr)

Rekordteilnehmerzahl bei der Ski- und Snowboardfahrt

Bei der diesjährigen Ski- und Snowboardfreizeit der Gesamtschule Eiserfeld waren mit insgesamt 67 Personen so viele Teilnehmer mit wie noch nie am Start. Wie auch im letzten Jahr war  das Zillertaler Skigebiet Hochzillertal/Hochfügen unser Ziel. Auf Grund der diesjährigen Wetterlage war man allgemein gespannt auf die Verhältnisse, die tatsächlich nicht hätten besser sein können.

Rekordteilnehmerzahl bei der Ski- und Snowboardfahrt weiterlesen

Wien entdecken…

… war das Motto der Wienfahrt des Literaturkurses 12 vom 30.01. – 03.02.2012. Verstärkt durch Schülerinnen und Schüler des VIP – und Kunstkurses 12 und der Jahrgangsstufe 11 stellte die bunt gemischte Truppe schnell fest, dass die österreichische Hauptstadt nicht nur Musik, Kunst und Literatur zu bieten hat, sondern dass man auch „an jeder Ecke über Geschichte stolpert.“   (mehr)

Förderverein der Gesamtschule Eiserfeld unterstützt die Schule

Gleich zwei Mal konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Schule in den vergangenen Tagen über eine großzügige Spende des Fördervereins freuen.   Die Beiträge der Mitglieder hatten es möglich gemacht, dass der Vorsitzende, Herr Rattke, in Anwesenheit der Schulleitung zwei Präsente überreichen konnte, die die Angebote der Schule…

Förderverein der Gesamtschule Eiserfeld unterstützt die Schule weiterlesen

Ein „Stück“ Erinnerung

Am vergangenen Donnerstag setzten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 D der Städtischen Gesamtschule Eiserfeld einen Stolperstein für Georg Führ. Mit dem Setzen des Denkmals beendete die Klasse ein im Unterricht entstandenes Projekt zum Thema Nationalsozialismus. Nachdem die Schülerinnen und Schüler das Projekt „Stolperstein“ im Rahmen des Unterrichts kennen gelernt haben, engagierten sich die Jugendlichen aktiv, um auch in Siegen die Erinnerungskultur für die Opfer und Verfolgten des Nationalsozialismus aufrechtzuerhalten. Das Projekt „Stolperstein“ wurde ursprünglich von dem Kölner Künstler Gunter Demnig ins Leben gerufen, der Gedenktafeln aus Messing für die Opfer des Nationalsozialismus anfertigt, um somit dem Vergessen entgegenzuwirken. Mit dem Einlassen eines Stolpersteins vor dem letzten freiwilligen Wohnort des NS-Opfers soll an die Verfolgung von Juden, Sinti und Roma, politisch Verfolgten, Homosexuellen, Zeugen Jehovas und der Euthanasieopfer erinnert werden. (mehr)

Basketballteam der GEE gewinnt auch die nächste Runde

Das Baketballteam der Jungen WKIII (97 und jünger) hat gestern  nach der Kreismeisterschaft auch die 1. Runde der Regierungs-bezirksmeisterschaften gewonnen. Die Gegner vom Benediktiner-gymnasium aus Meschede konnten lediglich in der Anfangsphase mithalten. Die Sauerländer Jungs, wohl in der Mehrzahl Vereinsspieler, hatten den körperlich überlegenen und athletischeren Eiserfeldern vor allem in der 2. Spielhälfte nichts mehr entgegenzusetzen. Der Halbzeitstand von 16:9 für die GEE war vor allem die Folge von Unkonzentriertheiten unter dem Korb, in der zweiten Halbzeit erzielte der Gegner lediglich 4 Punkte. Der Endstand von 44:13 drückte unsere Überlegenheit schließlich auch zahlenmäßig aus. Folgende Spieler kamen zum Einsatz: Niklas und Adrian Glinka, Julius Schumann, Jonas Hoferichter, Micha Wiegel, Luis Willmann, Lennart Schulte, Dominick Zureck und Johannes Kluge. Als Zeitnehmer bzw. Organisation der Spielleitung bewährten sich Semih Aydin, Jessica Martini und Seraphina Frevel .Die nächste Runde findet in Hagen statt, es ist allerdings noch nicht klar ob wir aus schulorganisatorischen Gründen (Zeugnis-konferenzen) teilnehmen können.                          
Verantwortlicher  Sportlehrer: Klaus Brinkmann

Abzocke per SMS und Mausklick? 18. und 25.1.2012

Über teure Mausklicks und Telefonnummern informierte Verbraucher-beraterin Kathrin Schauerte die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs. Handy und Internet gehören für fast alle Schüler zum Alltag. Dass man durch einen harmlosen Mausklick beim Download von Freeware plötzlich einen Vertrag für eine nutzlose Mitgliedschaft irgendeines dubiosen Vereins am Hals hat, hatten schon einige Schüler erfahren. Auch wenn aus dem Unterricht schon manches bekannt war, so fühlen sich die Schüler nun gut informiert darüber, wo Abzocker Informationen verstecken, die man leicht überliest. Neu war für viele, wie man sich verhalten sollte, um aus Abofallen und Mahnverfahren möglichst ohne Schaden wieder hinauszukommen. Fazit unserer Schüler/innen: informativ, nützlich, kompetent. „Klasse, dass die Schule solche Informationen für uns organisiert!“. (mein)

Nikolaus beschenkt Mathe-Förder-Gruppe

Mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins der GEE konnte der Nikolaus auch im Jahr 2011 die kleine MaFö-MuKu-Gruppe wieder einmal reich beschenken.
Hinter MaFö verbirgt sich die Matheförderung, an der jedes Jahr ca. 8-10 Kinder aus dem 5. Jahrgang teilnehmen. Dort wird nicht nur auf Papier gerechnet und gezeichnet, sondern auch gespielt  – aber nicht Mensch ärgere dich nicht oder Mau-Mau, sondern Spiele wie Ausgerechnet!, Zahlenfahnder oder  Cubus. Wie die Namen schon verraten sind dies Lernspiele, die den Kindern helfen, Rechentechniken zu lernen, kreativ mit Zahlen umzugehen, ihr räumliches Vorstellungsvermögen zu trainieren oder „einfach“ Probleme zu lösen – und nebenbei macht´s auch noch Spaß! Deshalb ein „Dankeschön“ der Kinder an Nikolaus und Förderverein!     D. Funken

Lernen mit allen Sinnen

Kurz vor den Weihnachtsferien unternahmen die Schülerinnen und Schüler des 12. Jahr – gangs im Rahmen des Biologieunterrichts eine Exkursion nach Marburg in den Botanischen Garten. 
Eine anderthalbstündige Reise durch die verschiedenen Klima – und Vegetationszonen der Erde zeigte allen die faszinierenden Anpassungen der Pflanzen an die verschiedenen abio – tischen und biotischen Faktoren der Umwelt. Bei der Führung durch den Botanischen Garten konnte nicht nur gehört und gesehen, sondern auch gefühlt und gerochen werden. Im australischen Outback empfing die Schülerinnen und Schüler der Duft von Eukalyptus – pflanzen. Im Wüstenbereich war es kalt und trocken, während im Tropenhaus einige auf Grund der feucht – warmen Bedingungen ihre Jacken ausziehen mussten. Im Bereich der Kanarischen Inseln konnte man dann auf kleinstem Raum die meisten der Klima – und Vegetationszonen wiederentdecken. S. Pröhl

Weihnachtsfeier der 5’er und 6’er 2011

Am Mittwoch, den 21.12.11, fand unsere traditionelle Weihnachtsfeier der Jahrgänge 5 und 6 statt.  Durch das Programm führten zwei coole Moderatoren, die die vielen Aufführungen auf der Bühne mit der Weihnachtsgeschichte im Stall zu Bethlehem verknüpften.
Die Zuschauer gerieten in den Bann des Zaubers der Weihnachtszeit und applaudierten begeistert die Aufführungen der KInder: Jonglieren, Musizieren, Singen, Rap und Tanzen. Auch der Nikolaus durfte nicht fehlen und brachte viele Geschenke für alle Schülerinnen und Schüler – schließlich waren alle ganz brav gewesen. (mehr)

Vorlesewettbewerb der Gesamtschule Eiserfeld

Am Dienstag, den 13.12.2011 veranstaltete die Gesamtschule Eiserfeld einen Vorlesewettbewerb, indem die acht besten Leser aus der sechsten Jahrgangsstufe gegeneinander antraten. Je zwei Schüler aus einer Klasse lasen eine Textstelle aus ihrem Lieblingsbuch vor. In der ersten Pause stellten zwei Schülerinnen die Kinderbuchautorin des Jahres, Kirsten Boie und ihre Bücher vor. Währenddessen musste die Jury ihre erste Entscheidung fällen: denn nur vier Kinder durften in die zweite Runde kommen. Diese vier lasen dann einen unbekannten Text vor. (mehr)

Tag der offenen Tür – 1. Dezember 2011

Tag der offenen Tür – 1. Dezember 2011 Jedes Jahr öffnet die Gesamtschule Eiserfeld ihre Türen und bietet den Blick hinter die Kulissen und in den Schulalltag an. Viele interessierte Eltern und Kinder nahmen am 01.12.2011 das Angebot an und schnupperten GEE-Luft. Bei dieser Gelegenheit können sich AG`s präsentieren, in manchem Fachunterricht kann „auf Probe“ teilgenommen werden. Die Streitschlichter und Klassenpaten stellen sich vor. Wir haben viele Schülerinnen und Schüler, die sich in verschiedenen Bereichen für unsere Schule engagieren. Unsere Scouts führten kleinere Gruppen von Interessierten über mehrere Stationen durch unsere Schule. Hier ein exemplarischer Rundgang mit unserem Scout. (mehr)

Zum Jahresende doch noch Kreismeister!

Die Fußballteams der Gesamtschule Eiserfeld kamen in diesem Jahr trotz ansprechender Leistungen nicht über zweite, dritte oder vierte Plätze hinaus. So stand zum Beispiel die WKII Mannschaft Jungen in der Endrunde und musste sich nur dem Netpher Gymnasium unglücklich geschlagen geben. Die GEE hatte traditionell alle Altersklassen am Start und ist damit eine der wenigen Schulen im Kreisgebiet, die das auf die immer wieder auf die Reihe kriegt. Gestern musste allerdings das Spiel mit dem „roten Ball“, genauer gesagt dem Basketball, herhalten um wenigstens einen Kreismeistertitel nach Eiserfeld zu holen. Während die Jungs in den roten Trikots (WKII) nach starkem Spiel Bronze holten (unglückliche 3-Punkte Niederlage gegen Wilnsdorf), gewannen die Jungs in weiß (Foto) in der Besetzung Adrian Glinka, Niklas Glinka, Leon Schöler, Johannes Kluge, Jonas Hofferichter, Lennart Schulte, Micha Wiegel und Luis Willmann souverän den Titel und fahren zur Bezirksmeisterschaft im nächsten Jahr.                    
Klaus Brinkmann

Chemie und Mathe hautnah: Exkursion der Jahrgangsstufe 11 nach Gießen (Liebig-Museum, Mathematikum)

Justus von Liebig gehört ohne Zweifel zu den größten Chemikern der Historie. Seine alte Wirkungsstätte in Gießen besuchten jetzt Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11. Im heutigen Liebig-Museum wurden wir Zeuge einer spannenden Vorlesung mit faszinierenden Experimenten. Eberhard Theophel, Experimentator im Museum, referierte über die Stationen des bewegten Lebens Justus von Liebigs und führte ein in die experimentelle Kunst der Chemiker des 19. Jahrhunderts. Im original erhaltenen Hörsaal durften wir auf den Bänken Platz nehmen, in welchen einst die Studenten Liebigs saßen. Übrigens: Justus von Liebig ist in der Schule tatsächlich einmal sitzen geblieben! Völlig zu Unrecht, wenn man bedenkt, welch kluger Kopf er doch war. Sein Problem war lediglich, dass Chemie an seiner Schule wohl nicht wirklich gefragt zu sein schien… (mehr)